Flächenverbrauch leicht gesunken

Von 2011 bis 2014 ist der deutsche Flächenverbrauch leicht gesunken. Für Siedlungen, Gewerbe und Verkehrsinfrastruktur wurden 69 Hektar pro Tag genutzt – von 2009 bis 2012 waren es noch 74. Heute liegt der Wert mit 66 Hektar noch einmal ein wenig niedriger und entspricht rund 94 Fußballfeldern. Das Ziel der Bundesregierung, den Flächenbedarf bis 2020 auf 30 Hektar pro Tag zu senken, wurde um zehn Jahre auf 2030 verschoben. Das Bundesumweltministerium gibt wiederum eine Zielvorgabe von 20 Hektar pro Tag für 2030 aus. Der Präsident des Deutschen Naturschutzbundes sieht diese Uneinigkeit zwischen Regierung und Ministerien kritisch und weist darauf hin, dass mit der Ressource Boden schonend umgegangen werden müsse.

Quelle: baulinks.de

Mehr Informationen

21.06.2017